Bienen machen Schule

Bienen machen Schule

Bienen-AG der LFS Ratingen

Bienen-AG der LFS Ratingen setzt sich für den Artenschutz und die Bewahrung der Schöpfung ein

Bienen eignen sich bestens dafür, Kinder und Jugendliche die Liebe zur Natur entdecken zu lassen und ihnen somit den Gedanken an die Bewahrung der Schöpfung näherzubringen. Dieser Leitidee folgend, setzt sich die Bienen-AG der Liebfrauenschule dafür ein, dass junge Menschen die Möglichkeit erhalten, mit und von den Bienen zu lernen. Seit nunmehr vier Jahren lautet deshalb das praxisorientierte Programm „Bienen machen Schule“, denn die gesammelten Erfahrungen fließen direkt in den Biologie-Unterricht der Realschüler ein.

Dort werden die Bienen gepflegt, der Honig geschleudert und abgefüllt, es werden Bienenwachskerzen und -kosmetikprodukte hergestellt. 

Die Initiative läuft so gut, dass die Liebfrauenschule auch beim Wettbewerb „Bienenfreundliche Schule“, den kürzlich der WDR ins Leben gerufen hat, ausgezeichnet wurde.

Die Bienen-AG ist in mehrfacher Hinsicht ein Projekt für Überflieger

„Die Bienen-AG ist in mehrfacher Hinsicht ein Projekt für Überflieger“, schwärmt Schulleiter Christoph Jakubowski. Das liegt zum einen daran, dass die vier Bienenvölker, die inzwischen auf dem Gelände der Ratinger Realschule heimisch geworden sind, zeitnah um zwei weitere Bienenvölker ergänzt werden sollen. Vor allem aber zeigen Eltern, Schüler und Sponsoren lebhaftes Interesse, wenn es darum geht, dem Projekt für die Zukunft weitere Fliegkraft zu verleihen: So bauten zahlreiche freiwillige Helfer in ihrer Freizeit - unterstützt durch finanzielle Hilfestellung der Sparkasse und der Firma Franken Holz - in engagierter Eigenleistung zwei dekorative Holzhäuser auf dem Schulgelände auf und hoben Gräben aus, um die Holzhäuser mit Stromleitungen zu versorgen. Die Häuser dienen nunmehr als stabiles Materiallager der Bienen-AG.

Hervorzuheben sind die Arbeiten des ehemaligen Schulleiters Peter Bärens

Hervorzuheben sind die Arbeiten des ehemaligen Schulleiters Peter Bärens, der die Idee vorantrieb, und Felix von Platens (Vaters einer ehemaligen Schülerin und Bauingenieur), der unzählige Arbeitsstunden und mehrere Wochenenden investierte, um die Fundamente, die Zuwegung, die Wärmeisolation und die Inneneinrichtung fachmännisch zu gestalten. Beide verdienen großen Dank und wurden daher auf der heutigen Einweihungsfeier gebührend gelobt. Zu ihrem Andenken wurden die Bienenhäuser auf ihren Namen getauft. 

 

Welches Flugziel soll auf dem didaktischen Kompass der Bienen-AG als Nächstes angepeilt werden ? 

Welches Flugziel soll auf dem didaktischen Kompass der Bienen-AG als Nächstes angepeilt werden? 

Im Vordergrund stehen nach wie vor die konkrete Arbeit mit den Schülern und das lebhafte Interesse an den Bienen, die durch ihren Fleiß und ihre Leistungsstärke wie kaum ein anderes Tier als Symbol für einen positiven Bezug zur Natur stehen. „Im Kontext der Initiative ˋFridays for Future´ können wir mit der Bienen-AG viele Schüler - über das große politische Schlagwort des Klimawandels hinaus - hautnah für Artenschutz und Artenvielfalt sensibilisieren. Free the bee - Freiheit für die Bienen: So lautet deshalb die Zauberformel von Bienen-Königin Lisa Sörgel, um Schüler für das Thema Umweltschutz zu begeistern. Ein pädagogischer Leitspruch, der jungen Menschen im grauen Schulalltag im wahrsten Sinne des Wortes Flügel verleihen kann. Biologie-Lehrerin Carla Mentzen, die das Projekt seit über einem Jahr an der Seite von Lisa Sörgel unterstützt, ergänzt: „Bei unserem letzten Schulfest im Sommer wurde ein von den LFS-Kids mit großer Motivation selbst gestaltetes großes Insektenhotel für den Flieg-Flatter-Summ-Brumm-Garten fertiggestellt.“ 

Bienen-AG eine wichtige Investition in die Zukunft:

Diese Motivation wird auch in naher Zukunft dringend benötigt, denn nach wie vor sind Bienen in unserer Welt stark gefährdet und bedürfen intensiver Pflege und Unterstützung. Auch die bunte Blumenweide vor den Bienenstöcken, die den braungelben Brummern als Nahrungsquelle dient, muss regelmäßig gehegt und gepflegt werden. 

So bleibt die Bienen-AG eine wichtige Investition in die Zukunft: Naturkunde, Naturschutz und Nachhaltigkeit als pädagogische Aufgabe können schöner nicht umgesetzt werden. 

 

André Schürmann

LFS Ratingen