IBK

Was hat es mit dem Inhaltsbereich "Eigenprägung Katholischer Schulen" auf sich?

Katholische Schulen können sehr unterschiedlich sein; die Konzepte und Profile der einzelnen Schulen bilden ein großes Spektrum. Ihre tiefste Gemeinsamkeit jedoch erwächst aus dem gemeinsamen Bezug auf das Evangelium als Grundlage des Lebens und des Glaubens.

Aus dieser Grundlegung ergeben sich zentrale gemeinsame Schwerpunkte und Akzente, die auch dem Inhaltsbereich IBK „Eigenprägung Katholischer Schulen in freier Trägerschaft“ zugrunde liegen.

Wie in den ersten drei Inhaltsbereichen ist auch der IBK hierarchisch in drei Aspekte mit insgesamt 13 Kriterien unterteilt. Den Kriterien wiederum sind Anhaltspunkte zugeordnet. Diese Anhaltspunkte haben nach gemeinsamen Beschluss der fünf (Erz-)Bistümer in NRW verbindlichen Charakter.
 
Als Download steht Ihnen hier die ausführliche Version des IBK zur Verfügung.

Gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen wollen die katholischen Schulen die in der Landesverfassung formulierten Ziele umsetzen:
 

Artikel 7 der Landesverfassung Nordrhein-Westfalen


(1) Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung.
(2) Die Jugend soll erzogen werden im Geiste der Menschlichkeit, der Demokratie und der Freiheit, zur Duldsamkeit und zur Achtung vor der Überzeugung des anderen, zur Verantwortung für Tiere und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, in Liebe zu Volk und Heimat, zur Völkergemeinschaft und Friedensgesinnung.