Sisters of the Destitute, SD (Schwestern der Notleidenden)

Entstehung und Aufgaben

Die Gemeinschaft der "Sisters of Destitute" (Schwestern der Notleidenden) wurde 1927 in Chunangamvely, Alwaye gegründet und ist die erste Kongregation für Frauen im indischen Bundesstaat Kerala, die sich vorgenommen hat, für Notleidende jeder Kaste, Weltanschauung und Religion zu sorgen. Mit einer Stärke von 1320 Schwestern setzt sich die Gemeinschaft heute als Ärztinnen, Schwestern, Gesundheitsberaterinnen, Anwältinnen, Physiotherapeutinnen, Pathologinnen, Sozialarbeiterinnen, Lehrerinnen und Verwalterinnen in 172 Zentren und verschiedenen Teilen Indiens ein.

Das Hauptziel der Kongregation ist die Sorge um psychologische, emotionale, spirituelle und physische Hilfe, wie sie insbesondere von den Notleidenden gebraucht wird. Um dies zu schaffen, führen die Sisters of Destitute:

 

  • Häuser für die Kranken und Notleidenden
  • Rehabilitationszentren für physisch und mental behinderte Kinder
  • Gesundheitszentren für an Krebs und AIDS Erkrankte
  • Tageszentren für die Jugendlichen und Kleinkinder von bedürftigen arbeitenden Müttern
  • Gesundheitszentren
  • Arzneimittelausgabe für die Armen
  • Büchereien
  • Krankenhäuser
  • Schulen

Kontaktadressen

Generalat
S. D. Generalate
Thottumugham P. O. Alwaye
683105 Kerala
State South India
E-Mail: sdgeneralate@gmail.com

www.sistersofthedestitute.org


Niederlassungen im Erzbistum Köln:

Caritas-Altenzentrum Herz Jesu
Mendelssohnstr. 15
40233 Düsseldorf
Tel.: 0211 1602 29261
E-Mail: sdswuppertal@gmx.de

Convent
Guerickeweg 15
42119 Wuppertal
Tel.: 0202 4783 9966
E-Mail: sdswuppertal@gmail.com